Meditationsabende

Februar – Entscheide dich für’s glücklich sein 

Glück kann jeder von uns erfahren. Unsere gewohnten negativen Denkweisen führen uns jedoch häufig in die entgegengesetzte Richtung.  In dieser  Vortragsreihe werden wichtige Erklärungen über positive Denkweisen erklärt, die auch Ihr Leben mit Sicherheit bereichern werden.

Wir werden verschiedene Meditationen und Denkweisen erforschen, die den Geist freudvoll machen. Es wird erklärt werden, wie Sie diese mit Achtsamkeit in Ihren Alltag tragen können. So können Sie immer öfter eine leichte und freudige Haltung bewahren, was auch im Leben gerade passiert.

Die Abende können einzeln besucht werden. Sie sind herzlich eingeladen, an diesen Abenden teilzunehmen.  Es ist keine vorherige Erfahrung notwendig.

1. Februar:  Freude

Nur zu leicht entwickeln wir Gedanken, die mit unserem grundlegenden Wunsch glücklich zu sein im Widerspruch stehen. An diesem Abend lernen Sie Ratschläge und Meditationen kennen, die es Ihnen ermöglichen, einen positiven Geist zu bewahren. Dadurch können Sie negative Gedanken wie Entmutigung oder Eifersucht hinter sich lassen.

8. Februar:  Dankbarkeit

Indem wir ein Bewusstsein für die Güte anderer in unserem Leben verstärken und bewahren, können wir einen glücklichen, dankbaren Geist aufrecht erhalten. So werden Sie gegenüber Ihren Mitmenschen ganz natürlich warmherziger und wohlwollender und sind vor unglücklichen Gedanken geschützt.

15. Februar:  Lebensfreude  (Audio-Mitschnitt mit Gen Kelsang Palden)

Durch Meditation über die Kostbarkeit unseres menschlichen Lebens werden wir erkennen, dass wir jetzt ein Leben haben, das die allerbeste Möglichkeit zur inneren, zur spirituellen Entwicklung bietet. Solch eine Erkenntnis wird in uns ganz selbstverständlich ein Gefühl der Freude und eine tiefe Wertschätzung für unser menschliches Leben mit seinem großen Potenzial entstehen lassen.

22. Februar:  Zufriedenheit, Geduld, Freude, Dankbarkeit, Vertrauen (Zusammenfassung)

Die wirkliche Quelle des Glücks ist innerer Frieden. Ist unser Geist friedvoll, dann werden wir die ganze Zeit glücklich sein, ungeachtet äußerer Umstände. An diesem Abend erhalten Sie eine Zusammenfassung der Meditationen über Zufriedenheit, Geduld, Freude und Dankbarkeit.

Ablauf der Meditationsabende:

  • Einleitung
  • kurzes buddhistisches Gebet
  • angeleitete Atemmeditation
  • Vortrag
  • angeleitete vertiefende Meditation

Zeit:

jeweils Donnerstag von 18.00 – 19.30 Uhr

Kosten: 

8 EUR / 6 EUR erm pro Abend.

Ort:

Treffpunkt Philosophie Neue Akropolis,  Müllerstraße 27a, Stöcklgebäude im Hof links, 6020 Innsbruck. Link zu Google Maps.


 

Die Abende werden von Nina Seewald geleitet. Nina studiert Kadampa Buddhismus am besonderen Lehrerausbildungsprogramm am Manjushri Kadampa Meditationszentrum in Ulverston, dem Mutterzentrum der Neuen Kadampa Tradition und am Grundlagenprogramm des Kadampa Meditationszentrum in Innsbruck.

Sie ist eine aufrichtige Praktizierende des Kadampa Buddhismus und inspiriert durch ihre Freude und Leichtigkeit. Sie organisiert die Meditiationsabende und – Workshops in Innsbruck und ist gelernte Kindergartenpädagogin und Ergotherapeutin.

 


Ausblick auf die nächsten Themen

März  – Echtes Selbstvertrauen entwickeln

Viele Menschen leiden unter geringem Selbstbewusstsein und fehlendem Selbstvertrauen. Solche destruktiven Denkweisen können unsere Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und uns davon abhalten, unser inneres Potenzial zu entwickeln. In diesem Kurs lernen Sie, wie man durch Meditation und neue positive Denkweisen authentisches Selbstvertrauen entwickelt.

Die Unterweisungen basieren auf dem alten buddhistischen Gedicht „Leitfaden für die Lebensweise eines Bodhisattvas“ des indischen buddhistischen Meisters Shantideva. Er zeigt die Zuversicht und Freude eines Menschen, der Kontrolle über seinen eigenen Geist erlangt hat.

1. März:  Selbstvertrauen das von Innen kommt  –  Einführung zur Vortragsreihe mit Gen Kelsang Palden

An diesem Abend wird Gen Palden erklären, wie wir durch Meditation innere Stärke und Selbstvertrauen in uns entwickeln, mit den wir in jeder Situation glücklich und gelassen bleiben können.

8. März:  Entdecke dein Potenzial

Buddha lehrte, dass in jedem von uns das Potenzial für grenzenlose Liebe, Mitgefühl und Weisheit liegt. Diese „Buddha-Natur“ existiert selbst dann, wenn unser Geist in einem sehr negativen Zustand ist. Dieser Vortrag zeigt, wie Sie sich mit Ihrem reinen, positiven Potential verbinden und auch im Alltag das Glück, das aus  inneren Frieden entsteht, genießen können. 

15. März:  Entwickle die Zuversicht zur Veränderung

In Buddhas Lehren finden wir so viele Möglichkeiten und Ziele der eigenen, persönlichen Entfaltung. Doch ohne die Zuversicht, uns innerlich verändern zu können, hat dieser Weg der Transformation keine Grundlage. Es ist die Meditation über Leerheit, die uns – wenn praktisch angewandt – dieses Selbstvertrauen gibt.

22. März:  Überwinde die inneren Dämonen

Diese Abende basieren auf den kraftvollen Versen von Shantideva, die zeigen, wie man gegen innere Störenfriede wie Wut, Anhaftung oder Unwissenheit gewinnt, negative Einstellungen überwindet und dauerhafte Glückseligkeit erreichen kann.

29. März:   Übernimm die Kontrolle

Normalerweise wird unser Geist durch äußere Umstände, gute oder schlechte Bedingungen, Kritik oder Schuldgefühle beeinflusst. And diesem Abend lernen Sie, wie Sie Ihren Geist kontrollieren und so eine unerschütterliche innere Stärke entwickeln können, die nicht zu stören ist.

 


April –  In vier Wochen achtsamer leben

Die Schulung in Achtsamkeit wird mehr und mehr als effektive Methode genutzt um Stress zu reduzieren, die Lebensqualität zu verbessern und inneren Frieden zu entwickeln.

In dieser vierwöchigen Reihe erlernen Sie die Grundlagen für eine effektive Schulung in Achtsamkeit. Diese können Sie sowohl in der Meditationssitzung als auch  in Ihrem Alltag anwenden. Die Anleitungen stammen aus der buddhistischen Überlieferung und werden praktisch und lebensnah für moderne Prakitzierende erklärt und angeleitet.

5. April:  Endlich achtsamer leben

Lernen Sie eine praktische Einleitung was Achtsamkeit genau ist, wie Sie beginnen können Achtsamkeit zu entwickeln und welcher Nutzen entsteht, wenn Sie Achtsamkeit in Ihr Leben integrieren.

12. April:  Mehr Fokus finden

Um Kontrolle über negative Gedanken zu entwickeln, benötigen Sie neben Achtsamkeit auch Wachsamkeit. Was genau das ist und wie Sie lernen können Ihre Gedanken bewusst in eine positive, konstruktive Richtung zu lenken, wird Gen Palden an diesem Abend erklären. Sie werden fähig, schmerzhafte Geisteszustände und Ablenkungen loszulassen und sich besser auf das Wesentliche fokussieren.

19. April:  Negative Denkmuster überwinden

Es gibt keine wichtiger Praxis, als unseren Geist vor Negativität zu beschützen. In dieser Sitzung werden einfache Meditationstechniken gelehrt die Ihnen helfen sich vor negativen Denkmustern zu befreien.

26. April:  Achtsamkeit im täglichen Leben

Die Schulung in Achtsamkeit ist sehr umfangreich und sollte besonders im Alltag, abseits vom Meditationskissen praktiziert werden. In dieser Sitzung werden Achtsamkeitstechniken erklärt, die Sie im Alltag üben können.


Mai  –  Loslassen lernen

Die alte Weisheit der Lehre Buddhas zeigt, wie Sie Ihr Leben von innen heraus verändern können. Hier geht es darum wie Sie negative Einstellungen loslassen, Ihre Vergangenheit akzeptieren lernen und zuversichtlich und hoffnungsvoll gegenüber der Zukunft werden können. Jeder Abend besteht aus Unterweisungen, Meditationen und Diskussion. Jeder ist willkommen, für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

3. Mai:  Loslassen? Einfacher als gedacht  –  Einführung zur Vortragsreihe

In diesem Einführungsvortrag lernen Sie einfache Meditationen, die es Ihnen ermöglichen, Frieden in sich zu finden und die Unruhe ablenkender und schmerzhafter Emotionen los zu lassen.

10. Mai:  Die Vergangenheit loslassen

Groll loszulassen und die Einstellung zur eigenen Vergangenheit positiv zu verändern ist für viele schwierig. Die Weisheit Buddhas bietet Lösungen, die Ihnen helfen werden, Ihre Vergangenheit zu heilen.

17. Mai:  Ungesunde Selbstkritik stoppen

Wie können wir kritische Gedanken gegenüber uns selbst und anderen loslassen? Gegenstand dieser Einheit ist das enorme Potential eines reinen Geistes, das in jedem von uns existiert.

24. Mai:  Negatives Karma loslassen

Der Begriff Karma ist sehr populär, aber was genau ist damit eigentlich gemeint? Dieser Abend gibt einen Einblick über das Gesetz des Karma und wie wir dieses Verständnis nutzen können, um Leiden zu verhindern.

31. Mai: Unser Ego loslassen

Negativen Emotionen werden durch Selbstbezogenheit  verstärkt. Diese zu verringern und schließlich loszulassen, wird eine  echte innere Freiheit entstehen lassen, die Ihr Leben enorm bereichern wird.